Mit Erteilung der Einzugsermächtigung beauftragen Sie die Gemeinde die Vorschreibungen automatisch von Ihrem Girokonto genau am Fälligkeitstag abzubuchen. Ergibt sich bei der Vorschreibung eine Gutschrift, wird diese automatisch auf dieses Konto überwiesen.

Sie können die Einziehungsermächtigung jederzeit widerrufen. Weiters haben Sie auch das Recht, innerhalb von 42 Kalendertagen ab Abbuchungstag ohne Angabe von Gründen die Rückbuchung bei Ihrer Bank zu veranlassen.

Am häufigsten werden Einziehungsaufträge für Lastschriften über Hausbesitzabgaben (z.B. Vorschreibung von Grundsteuer, Kanal, Wasser) erteilt. Grundsätzlich ist es möglich, alle von der Gemeinde vorgeschriebenen Steuern, Abgaben, Gebühren und privatrechtliche Entgelte (z.B. Mietzinse) im Wege eines Einziehungsauftrages zu entrichten.

Nutzen Sie die Möglichkeit der bequemen Zahlung mit Einziehungsauftrag!

Vorteile:

  • Zahlung erfolgt genau am Fälligkeitstag – Ausnützung der vollen Zahlungsfrist
  • Zahlung kann nicht vergessen werden – daher keine Mahngebühren möglich
  • bequem – keine Überweisung zu tätigen
  • Zeitersparnis – der Weg zur Bank entfällt
  • Kostenersparnis – allfällige Zahlscheingebühren entfallen

Selbstverständlich können Sie auch zur Gemeinde kommen und sich das Formular ausfüllen lassen. Sie brauchen dann nur zu unterschreiben.

Zuständig:

Martina Otter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok